Attraktivität & Ausstrahlung

Eine Betrachtung des ganzen Prozesses im Gespräch mit Studierenden soll helfen.

Zu Gast in der FH Erfurt drehte sich am zweiten Tag der 6. Denkwerkstatt alles um Erfahrungen, die potentielle Arbeitnehmende im Bewerbungsprozess machen.

Dazu haben waren über 60 Studierende der FH Erfurt eingeladen, sich in einem World-Café entlang der „Kandidat*innenreise“ im Bewerbungs- und Auswahlprozess mit Ihnen auszutauschen.

 

Ob Anziehung, Information, Bewerbung, Auswahl, Onboarding oder Bindung: an jedem Thementisch konnten Studierende aus ihrer Erfahrung berichten, wie sie verschiedene Kontaktpunkte mit Organisationen erleben und welche Wünsche sie haben. Was „geht gar nicht“ und wo sammeln Unternehmen Pluspunkte im Bewerbungsprozess?

Zum anderen nahmen sich die Studierenden Bewerbungstipps und den ein oder anderen Abgleich ihrer Erwartungen an die Arbeitswelt und deren Rahmenbedingungen mit nach Hause.

 

Quintessenz für uns: Mit einer Analyse und Ausrichtung der Candidate Experience auf die Wünsche und Erwartungen der Zielgruppe ist bereits viel gewonnen! Hierbei geht es nicht ausschließlich um die Wirkung auf (potentielle) Bewerber*innen und darum, diese von sich zu überzeugen, sondern um das Image Ihrer Organisation als Ganzes.

 

Lesen Sie dazu auch den PEnzyklopädie-Eintrag Candidate Experience

Wie Sie die Innen- und Außenwirkung Ihrer Organisation gestalten

„Was drauf steht, muss auch drin sein.“ Die schönste Ausstrahlung kommt bekanntlich von Innen. Wer, wenn nicht die eigenen Mitarbeitenden merken, wenn Gesagtes und Gelebtes nicht zusammenpassen. Deshalb geht es bei Konzepten wie dem Employer Branding vor allem um Authentizität und das Herausarbeiten der eigenen Stärken als Arbeitgeber. Nur dann werden Ihre Mitarbeitenden zu den besten Botschaftern und Botschafterinnen für Ihre Organisation.